Sea Shepherd-Schiff STEVE IRWIN bricht zur Operation Icefish 2015/16 auf

18. Januar 2016: Das Sea Shepherd-Flaggschiff STEVE IRWIN hat Fremantle, Westaustralien, in Richtung Südpolarmeer verlassen. Der Aufbruch des Schiffes markiert den offiziellen Beginn der 12. Kampagne zum Schutz des Südpolarmeeres der Organisation, der Operation Icefish 2015/16.

Captain Siddharth Chakravarty ist zu dieser Kampagne zurückgekehrt und wird sie leiten. Dabei wird Sea Shepherd ein weiteres Mal die unberührten Gewässer der Antarktis vor Wilderern verteidigen, mit dem Ziel, illegale Aktivitäten in dieser weltweit letzten großen Wildnis zu stoppen.

„Die STEVE IRWIN wird in diesem Jahr wieder die einzige proaktive Kraft vor Ort in der Antarktis sein. Die rechtsfreien Gebiete der Antarktis sind bedroht und die STEVE IRWIN ist der einzige Schutz, den die Meeresbewohner in diesen unkontrollierten Regionen haben. Neben dem direkten und unmittelbaren Schutz der Ozeane, beabsichtigt Sea Shepherd, illegale Handlungen aufzudecken und zu dokumentieren und erneut mit Strafverfolgungsbehörden zusammenzuarbeiten, um weltweit bestehende Verfahren zu unterstützen und zu beenden“, sagte Captain Chakravarty.

CHTV wünscht „Schiff Ahoi“ und immer ne Hand voll Wasser unterm Kiel!

Sea Shepherd – Operation Icefish 2015/16