Gen Atem

More videos
   

1983 den ersten Train gemalt. Zu einer Zeit, in der die meisten in Europa noch nicht mal von Graffiti gehört hatten, machte dieser Mann bereits Pieces auf Stahl (und was man sonst noch so alles bemalen kann). Als er 1985 die New Yorker Legende PHASE 2 in Zürich kennenlernt, beginnt etwas, für das gewisse Leute heute töten würden um es zu erleben. Egal ob SEEN, FUTURA 2000, ZEPHYR oder BANDO. Er hat sie getroffen. Mit RAMMELLZEE als Freund und Mentor führte er die Linie weiter, die damals von NOC167 an DONDI weitergegeben wurde. Dass dieser Mann trotz seiner wilden Jugend so ruhig und bescheiden ist, liegt vielleicht auch daran, dass er sieben Jahre als buddhistischer Mönch in einem Kloster gelebt hat und durch die Meditation eine wichtige Inspirationsquelle fand. Heute ist er immer noch ein Writer. Und auch wenn viele Leute es nicht mehr als klassisches Graffiti identifizieren können, versteckt sich hinter seiner Arbeit noch so viel mehr als sich die meisten vorstellen können. Vorhang auf für GEN ATEM.

First train 1983. At a time, when most people in Europe haven’t even heard of graffiti, this man did already pieces on steel (and what other surfaces you can paint on). When he met the New York Legend PHASE 2 in 1985, a journey started for which some people would kill to experience. It doesn’t matter if SEEN, FUTURA 2000, ZEPHYR or BANDO. He met them. With RAMMELLZEE as his friend and mentor he kept the lineage ongoing that was passed from NOC167 to DONDI. Despite his wild youth, he is calm and humble. Maybe it’s because he lived for seven years in a tibetian monastery as a buddhistic monk and found a important source for inspiration in meditation. Today he’s still a writer. Even if most of the people can’t identify it as classical graffiti, there’s still so much more hidden in his work, than most can imagine. Enjoy 25 minutes of graffiti history with us and say hello to GEN ATEM.

genatem.com