Fantoche – Rémi Chayé Interview

More videos
   

Die Bezeichnung eines klassischen Regisseurs trifft auf Rémi Chayé wohl eher nicht zu. Stattdessen ist der Herr mit dem tollen Akzent aus Frankreich ein äusserst kreativer Kopf, dessen Allrounder-Fähigkeiten ihn von der Illustration übers Storyboarding bis zum Filmemacher gebracht haben. 10 Jahre hat er an „Tout en haut du monde“ (engl.: Long Way North) gearbeitet, bis der Animationsfilm schliesslich seinen Weg auf die Leinwand gefunden hat. Die Geschichte der jungen Aristokratin „Sasha“ spielt im Russland des 19. Jahrhunderts und erzählt ihre Reise zum Nordpol, wo sie ihren verschollenen Grossvater zu finden glaubt. Natürlich ist der Weg dorthin alles andere als ein gemütlicher Sonntagsausflug, doch das wirkt bei all den perfekten Farben und atemberaubend gezeichnet und vorallem animierten Charakteren nur noch eindrücklicher.
Bei Gelegenheit sollte man sich unbedingt seine Page anschauen, die ist gespickt mit Reiseskizzen und allerlei anderen interessanten Einblicken in sein künstlerlisches Schaffen.

remichaye.blogspot.com
toutenhautdumonde.blogspot.com