Ata Bozaci

More videos
   

Seit sieben Jahren lebt er ohne Smartphone. Während viele Leute der Selbstinszenierung frönen und die sozialen Netzwerke mit Selfies bombardieren, verarbeitet Ata Bozaci das Thema mit einer Ausstellung. Seine Wurzeln liegen im Graffiti, wo er eine ganze Generation von Writern mit seinen verrückten Characters und seinen 3D-Styles inspirierte. Gut 120 Portraits markieren einen weiteren beeindruckenden Entwicklungsschritt des abwechslungsreichen Künstlers. Komplett digital verewigte er verschiedenste Persönlichkeiten, die durch mehrere Beiwerke eine Story erzählen. Das ganze wird in einem Buch zusammengefasst und zeigt aus der Sicht eines neutralen Beobachters unsere heutige Kultur, in der jeder nach Aufmerksamkeit schreit.
Wir haben Ata in der Trace Gallery getroffen, wo er seine erste von drei Ausstellungen hat.

atabozaci.com
thetrace.ch