Das kambodschanische Projekt Phare Ponleu Selpak (PPS) – übersetzt: Die Helligkeit der Kunst – ist 1986 in einem Flüchtlingslager an der thailändischen Grenze entstanden. Die Idee: Kindern bei der Verarbeitung des durch den Krieg erlittenen Traumas mit Kunst, mit Mal-Workshops, zu helfen. Diese Kunst nahmen die betroffenen Kinder nach dem Krieg mit nach Hause und so wurde PPS 1994 noch einmal und diesmal formell korrekt in Battambang gegründet. Die deutschen Filmemacher Mark Eberle & Nico Mesterharm haben den PPS-Künstler Poi Chunly (29) besucht, welcher zusammen mit seiner Frau, Koern Kolab, Kambodscha’s erstes Animations-Studio eröffnet hat. 2007 gewann Chunly das Cambofest Film Festival mit seinem Animations-Film Boy Drinking Bad Water.

25 Frames To Move